Image by Markus Winkler
Ab Herbst 2021, nach Abschluss meiner Ausbildung als APM-Therapeutin, werde ich neu die Akupunktmassage-Therapie anbieten dürfen. Diese Methode kann auch über die Krankenkasse abgerechnet werden.

Die Akupunktmassage-Therapie (APM) ist die manuelle Behandlung der Energiebahnen des Körpers (Meridiane), welche als Ursprung die traditionelle chinesische Medizin hat. Zu diesem Verfahren gehört auch die manuelle Mobilisation der Becken-, Wirbel- und peripheren Gelenke, welche  der osteopathischen Techniken entspringt, den Energiefluss wieder herstellt und die Selbstheilungskraft im Menschen unterstützt. Die Behandlung wird ganz ohne Nadeln, mittels eines Therapiestäbchen durchgeführt. 

 

Akute und chronische Beschwerden können effektiv und schmerzfrei behandelt werden. Besonders bei unbekanntem Ursprung von Schmerzen eröffnet die APM-Therapie neue Möglichkeiten, die sonst allenfalls durch Einnahme von Schmerzmitteln gelindert werden können, wodurch aber der Körper belastet wird. Die APM als ganzheitliche Therapiemethode wird bei der Behandlung von funktionellen Störungen, Problemen des Bewegungsapparates, in der Schmerztherapie und bei vegetativen Krankheitsbildern eingesetzt. Diese hilft ebenso bei Kreislaufstörungen, Nervenschmerzen, Entzündungen, Verdauungsbeschwerden, Atembeschwerden, gynäkologische Beschwerden, Ekzemen, Ohrenentzündungen, Migräne, Schlafstörungen, Burn-Out, Stress.

Durch die positive Beeinflussung der energetischen bzw. funktionellen Störungen lässt sich oft vermeiden, dass daraus Krankheiten entstehen. Die APM-Therapie ist eine sehr effiziente Methode zur Gesundheitsversorgung und Gesundheitsvorsorge. Ideale, ganz Schmerzfreie und sehr beliebte Therapieform für Kinder.